Zurück in die Mottenkiste” Carsten Löcker (SPD) ärgert sich über die Antwort von Hendrik Wüst

Wenig Inhalt und ohne jeg­li­che Per­spek­ti­ve für die Pro­ble­me des Orts­teils.” Der hei­mi­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Cars­ten Löcker hält die Ant­wort von Lan­des­ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst auf sei­ne Klei­ne Anfra­ge zur Orts­um­ge­hung in Alt-Marl in den Hän­den. „Eine Ent­täu­schung.”, so Löcker.

Die Ant­wort aus dem Minis­te­ri­um ent­hält kei­ne neu­en Infor­ma­tio­nen und bekräf­tigt erneut, dass die Fort­füh­rung der L 522 über die Kreu­zung Auf Höwings Feld hin­weg bis zur B225 mit „Schritt 2” im Lan­des­stra­ßen­be­darfs­plan auf­ge­führt ist.

Auch dass die Mar­ler Poli­tik über Frak­ti­ons­gren­zen hin­weg bereits 2016 gegen die Orts­um­ge­hung gestimmt haben und das jetzt mit Blick auf Ände­rungs­wün­sche im Regio­nal­plan noch ein­mal bekräf­ti­gen, spielt in der Ant­wort des Minis­ters kei­ne Rol­le. Im Schritt 2 sind Maß­nah­men ent­hal­ten, die pla­ne­risch mög­lichst noch in die­ser Legis­la­tur­pe­ri­ode begon­nen wer­den. Mit ande­ren Wor­ten: Die Orts­um­ge­hung wan­dert zurück in die Mot­ten­kis­te. „Der Ver­kehrs­mi­nis­ter hat ohne jeg­li­che Sach­kennt­nis vor Ort die Men­schen in Sor­ge gebracht, ohne nur den Hauch einer Ahnung über eine mög­li­che Stre­cken­füh­rung zu haben. Das ist äußerst bedau­er­lich. Ich wer­de in Düs­sel­dorf wei­ter­hin die Mar­ler Inter­es­sen vehe­ment ver­tei­di­gen.”, so Cars­ten Löcker.

Quel­le: MZ, 13.02.2019

Ant­wort Kl. Anfra­ge 1872

20181220 Kleine_​Anfrage_​Carsten Löcker – Lan­des­stra­ßen­pla­nungs­pro­gramm