Schwarz-gelbes Azubi-Ticket ist eine Mogelpackung“ CDU-FDP-Regierung forciert Zwei-Klassen-Mobilität für Studenten und Azubis

Nach aktu­el­len Medi­en­be­rich­ten plant NRW-Ver­kehrs­mi­nis­ter Hen­drik Wüst (CDU), ein Azu­bi-Tickert ein­füh­ren zu wol­len. Dazu habe ich, als ver­kehrs­po­li­ti­scher Spre­cher gemein­sam mit mei­nem Kol­le­gen Jochen Ott, stell­ver­tre­ten­der Vor­sit­zen­der der SPD-Frak­ti­on im Land­tag NRW fol­gen­de Pres­se­mit­tei­lung an die Medi­en gege­ben:

Jochen Ott: „Ein flä­chen­de­cken­des Azu­bi-Ticket für NRW war und ist für uns ein wich­ti­ges verkehrs‑, bil­dungs- und sozi­al­po­li­ti­sches Pro­jekt. Des­halb stand es auch in unse­rem Wahl­pro­gramm 2017. CDU und FDP haben die­ses Vor­ha­ben zwei Jah­re blo­ckiert. Und was sie jetzt vor­le­gen, ist eine Mogel­pa­ckung.”

Cars­ten Löcker: „Ein Ticket für 80 Euro pro Monat ist für die Aus­zu­bil­den­den kein attrak­ti­ver Preis, schon jetzt zah­len vie­le eher weni­ger. Damit steht der Erfolg des Azu­bi-Tickets in Fra­ge. Wie halb­her­zig die Lan­des­re­gie­rung an das Pro­jekt her­an geht, zeigt die Tat­sa­che, dass nur 4,6 Mil­lio­nen Euro für ganz NRW ein­ge­setzt wer­den sol­len. Wir hät­ten uns gewünscht, dass Azu­bis nicht schlech­ter als Stu­den­ten gestellt wer­den. Das Semes­ter­ti­cket kos­tet rund 50 Euro pro Monat. Sind die Azu­bis der schwarz-gel­ben Lan­des­re­gie­rung weni­ger wert als die Stu­die­ren­den?“