Neue Parlamentarische Gruppe Binnenschiff

Erst­mals in der Geschich­te des NRW-Land­tags hat sich am 29. Sep­tem­ber
2020 eine Par­la­men­ta­ri­sche Grup­pe Bin­nen­schiff auf Initia­ti­ve der FDP
Land­tags­frak­ti­on kon­sti­tu­iert. Zum Vor­sit­zen­den des Zusam­men­schlus­ses,
zu dem 23 Abge­ord­ne­te gehö­ren, wur­de MdL Ulrich Reu­ter (FDP) gewählt.
Die neue Par­la­men­ta­ri­sche Grup­pe Bin­nen­schiff steht frak­ti­ons­über­grei­fend allen Par­tei­en offen.
Zum Vor­stand der Par­la­men­ta­ri­schen Grup­pe Bin­nen­schiff gehö­ren außer­dem für die CDU-Frak­ti­on die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Klaus Mar­tin Vous­sem
(Spre­cher für Ver­kehr sei­ner Frak­ti­on) und Olaf Leh­ne, für die SPDFrak­ti­on die Land­tags­ab­ge­ord­ne­ten Cars­ten Löcker und Andre­as Becker
und für die Frak­ti­on der Grü­nen der Frak­ti­ons­vor­sit­zen­de und Spre­cher
für Ver­kehr MdL Arndt Klo­cke. Die­se Abge­ord­ne­ten fun­gie­ren damit gemein­sam mit MdL Ulrich Reu­ter als Spre­cher der neu­en Grup­pe.
„Die Bin­nen­schiff­fahrt hat lan­ge nicht die Auf­merk­sam­keit bekom­men,
die ihr eigent­lich zusteht. Obwohl in Nord­rhein-West­fa­len rund 30% der
Güter auf dem Rhein, sei­nen Neben­flüs­sen und Kanä­len beför­dert wer­den,
wur­de das Sys­tem Was­ser­stra­ße poli­tisch stief­müt­ter­lich behan­delt.
Damit ist jetzt Schluss. Wir haben heu­te erfolg­reich auf Initia­ti­ve
der FDP-Land­tags­frak­ti­on die Par­la­men­ta­ri­sche Grup­pe Bin­nen­schiff kon­sti­tu­iert“, so Ulrich Reu­ter.
Die neue Grup­pe ver­steht sich als par­la­men­ta­ri­sches Sprach­rohr des
Ver­kehrs­trä­gers Bin­nen­schiff­fahrt. Die­se Funk­ti­on wol­len die Abge­ord­ne­ten glei­cher­ma­ßen gegen­über Lan­des- und Bun­des­re­gie­rung als auch geNEUE PARLAMENTARISCHE GRUPPE
BINNENSCHIFF
gen­über der Öffent­lich­keit wahr­neh­men.
„Der BDB begrüßt es außer­or­dent­lich, dass der Ver­kehrs­trä­ger Bin­nen­schiff­fahrt in NRW durch die Grün­dung einer eige­nen Par­la­men­ta­ri­schen
Grup­pe Bin­nen­schiff im Lan­des­par­la­ment eine star­ke Stim­me erhält,
wel­che die Belan­ge unse­res Gewer­bes gegen­über Lan­des- und Bun­des­re­gie­rung arti­ku­liert, damit eine ver­mehr­te Ver­kehrs­ver­la­ge­rung auf
die Was­ser­stra­ße sowohl in NRW als auch bun­des­weit gelingt. Dies wird
der gro­ßen Bedeu­tung, die die Bin­nen­schiff­fahrt in NRW bei der Beför­de­rung von Gütern und der Roh­stoff­ver­sor­gung der gro­ßen Indus­trie­stand­or­te bereits heu­te spielt, gerecht. Wir freu­en uns auf eine inten­si­ve und kon­struk­ti­ve Zusam­men­ar­beit mit den Mit­glie­dern der Par­la­men­ta­ri­schen Grup­pe Bin­nen­schiff“, so Rober­to Spran­zi (DTG), Vize­prä­si­dent des Bun­des­ver­ban­des der Deut­schen Bin­nen­schiff­fahrt e.V. (BDB).
Über­ge­ord­ne­tes Ziel der par­la­men­ta­ri­schen Arbeit des neu­en Bünd­nis­ses
ist es, Ver­keh­re auf das Bin­nen­schiff zu ver­la­gern, um umwelt­freund­li­che­ren Güter­trans­port zu ermög­li­chen und Staus auf den chro­nisch
ver­stopf­ten Stra­ßen (ein Bin­nen­schiff ersetzt bis zu 150 Lkw) zu
ver­mei­den. Ins­be­son­de­re bei Mas­sen- und Gefahr­gü­ter­trans­por­ten, z.B.
für die che­mi­sche Indus­trie, ist die Bin­nen­schiff­fahrt nicht hin­weg­zu­den­ken, ohne dass der Wirt­schafts­stand­ort gefähr­det wäre, teil­te der
Vor­sit­zen­de der Par­la­men­ta­ri­schen Grup­pe nach der Kon­sti­tu­ie­rung mit.
Eine Par­la­men­ta­ri­sche Grup­pe für die Belan­ge der Bin­nen­schiff­fahrt exis­tiert bis­her nur im Bun­des­tag. Dort wur­de sie 1996 auf Anre­gung des
BDB ins Leben geru­fen und besteht seit­dem, über alle Legis­la­tur­pe­ri­oden des Bun­des­tags hin­weg, bis heu­te. Der BDB begrüßt es als logi­schen
und kon­se­quen­ten Schritt, dass sich in NRW als „Bin­nen­schiff­fahrts­land
Nr.1“ nun auch auf Lan­des­ebe­ne eine Grup­pe von Abge­ord­ne­ten zur
Stär­kung der Bin­nen­schiff­fahrt eta­bliert.
Quel­le: BDB, Foto: FDP-Land­tags­frak­ti­on NRW, der NRW-Land­tags­ab­ge­ord­ne­te Ulrich Reu­ter (vor­ne) ist Vor­sit­zen­der der neu gegrün­de­ten Par­la­men­ta­ri­schen Grup­pe Bin­nen­schiff im Düs­sel­dor­fer Land­tag.