Besuch in der Willy-Brandt-Gesamtschule in Marl Praktikumstag in Klasse 12 und 8

Gespräch mit Lei­tungs­kräf­ten des Leh­rer­kol­le­gi­ums

Am Don­ners­tag war ich im Rah­men mei­ner Prak­ti­kums­ta­ge im Wahl­kreis 70 einen Tag lang Gast der Wil­ly-Brandt-Gesamt­schu­le in Marl. Nach einem freund­li­chen Emp­fang von Schul­lei­ter Herrn Theo Syl­la, ging es zunächst in den Sozi­al­wis­sen­schaf­ten­kurs der Jahr­gangs­stu­fe 12. Dort tausch­te ich mich mit den Schü­le­rin­nen und Schü­lern über die sozi­al­wis­sen­schaft­li­chen Arbeits­wei­sen anhand der Rol­len­theo­rie des „Struk­tur­funk­tio­na­lis­mus“ aus.

Im Anschluss stell­te ich mich in der Klas­se 8c zahl­rei­chen, guten Fra­gen der Schü­ler­schaft. Im Zen­trum stan­den vor allem The­men wie gute Bil­dung für alle, die Inte­gra­ti­on von Flücht­lin­gen und Fra­gen nach dem All­tag eines Abge­ord­ne­ten und sei­nen Tätig­kei­ten im Par­la­ment.

Zuletzt dürf­te ich noch an einer Schul­lei­ter­dienst­be­spre­chung teil­neh­men. Mit den anwe­sen­den Lehr­kräf­ten tausch­te ich mich über aktu­el­le bil­dungs­po­li­ti­sche The­men und Her­aus­for­de­run­gen aus, wie etwa der Umset­zung der Inklu­si­on oder der Drei­glied­rig­keit des Schul­sys­tems und dem ver­bun­de­nen Pro­blem der „Abschu­lung”.

Berich­te aus ers­ter Hand zu bekom­men, Per­so­nen direkt in Ihrem Arbeits­um­feld zu begeg­nen und unmit­tel­bar die Chan­ce zu nut­zen in’s Gespräch zu kom­men und Pro­ble­me und Sor­gen zu erfas­sen – das ist für einen Abge­ord­ne­ten immens wich­tig. Aus die­sem Grund wer­de ich in den kom­men­den Mona­ten wei­te­re Prak­ti­kums­ta­ge an Schu­len und ande­ren Insti­tu­tio­nen in mei­nem Wahl­kreis ver­brin­gen.