Wir brauchen einen Impf-Fahrplan für NRW Die Weichen für Impfungen gegen das Corona-Virus jetzt stellen

Imp­fun­gen zäh­len zu den wich­tigs­ten und wirk­sams­ten Maß­nah­men, um Infek­ti­ons­krank­hei­ten ein­zu­däm­men und deren Aus­brei­tung zu ver­hin­dern. Inzwi­schen ist klar: Die Zulas­sung eines Impf­stoffs gegen SARS-CoV‑2 rückt näher. Nach­dem das Bun­des­ge­sund­heits­mi­nis­te­ri­um bereits eine natio­na­le Impf­stra­te­gie vor­ge­legt hat, muss die NRW-Lan­des­re­gie­rung drin­gend nach­le­gen.

Die Bekämp­fung einer Pan­de­mie erfor­dert eine vor­aus­schau­en­de Pla­nung. Daher muss die Lan­des­re­gie­rung die Zeit jetzt nut­zen, um die bun­des­wei­te Impf­stra­te­gie in einen Fahr­plan für Nord­rhein-West­fa­len zu über­tra­gen. Nur so kön­nen wir für unser Bun­des­land sicher­stel­len, dass die Imp­fun­gen zeit­nah und durch­dacht durch­ge­führt wer­den, sobald ein geeig­ne­ter Impf­stoff zur Ver­fü­gung steht.

Unse­re For­de­run­gen auf einen Blick:

  • Die Lan­des­re­gie­rung muss schnells­tens ein NRW-Impf­kon­zept aus­ar­bei­ten.
  • Für die zen­tra­len Impf­stel­len müs­sen schon heu­te Stand­or­te fest­ge­legt wer­den.
  • Wir for­dern ein Per­so­nal­kon­zept für die mobi­len Impf­teams.
  • Der Impf­stoff benö­tigt geeig­ne­te Lager­ka­pa­zi­tä­ten, die in aus­rei­chen­der Men­ge zur Ver­fü­gung gestellt wer­den müs­sen.
  • Die Lan­des­re­gie­rung muss im Lan­des­haus­halt ent­spre­chen­de Pos­ten für die Finan­zie­rung des Impf­zu­be­hörs bereit­stel­len.
  • Wir brau­chen ein Gre­mi­um mit Exper­ten aus Medi­zin, Wis­sen­schaft und Kran­ken­kas­sen, das sich mit der Logis­tik der Impf­do­sen befasst.
  • Die Betriebs- und Werks­ärz­tin­nen und ‑ärz­te sind im
    Impf­kon­zept mit­zu­den­ken.

Wir for­dern dar­über hin­aus die Betei­li­gung des Par­la­ments bei den Ent­schei­dun­gen zur Ver­tei­lung der Impfstof­fe ein!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

seventeen + eight =