Brombeer-Mousse-Tarte mit Amarettini „Sommerlicher Löckerbissen”

Etwa 8 Stü­cke – Gelingt leicht

Für den Boden:

  • 100 g Ama­ret­ti­ni
  • 110 g kal­te But­ter
  • 150 g Din­kel­mehl (Type 630)
  • etwas Vanil­lemark
  • 2 Eigelb

Für Mousse-Belag und Deko

  • 2 Bl. Gel­an­ti­ne
  • 400 g Brom­bee­ren
  • 40 g Rohr­zu­cker
  • 60 g Joghurt
  • 60 g Sah­ne
  • 100 g Hei­del­bee­ren
  • etwas Vanil­lemark
  • Saft und Scha­le einer 1/​2 Oran­ge (O-Saft geht auch)

1 Ama­ret­ti­ni fein zer­krüm­meln. Mit But­ter, Eigel­ben, Mehl, 1–2 Tl kal­ten Was­ser und Vanil­lemark rasch glatt ver­kne­ten. Ecki­ge Tar­te-Form mit Lift-off-Boden (ca. 10×34 cm) fet­ten und mit Mehl aus­stäu­ben. Form mit dem teig aus­le­gen und dda­bei einen klei­nen Rand hoch­drü­cken. 15–20 Min. fros­ten.

Ofen auf 175 Grad (Umluft 150) vor­hei­zen. Teig mit einem stück Back­pa­pier aus­le­gen, Hül­sen­früch­te zum Blind­ba­cken aus­fül­len. Boden 20–25 Minu­ten blind­ba­cken. In der Form auf Kuchen­git­ter aus­küh­len las­sen.

3 Für die Fül­lung Gela­ti­ne kalt ein­wei­chen, Brom­bee­ren waschen, tro­cken tup­fen, nur 300 g mit Zucker erhit­zen, pürie­ren, pas­sie­ren, Gela­ti­ne aus­drü­cken und unter das Püree rüh­ren. Etwas abküh­len las­sen.

Joghurt mit Vanil­le, Oran­gen­scha­le und O-Saft ver­quir­len und unter Bee­ren­pü­ree mischen. Küh­len, bis die Crè­me zu gelie­ren beginnt. Sah­ne steif schla­gen, unter­he­ben. Auf den Boden strei­chen, mind. 2 Std. küh­len.

Hei­del­bee­ren waschen und tro­cken tup­fen, Tar­te stür­zen, vor dem Ser­vie­ren mit Hei­del­bee­ren, Rest Brom­bee­ren und nach Belei­ben Blü­ten oder Minz­blät­ter gar­nie­ren.

Klei­ne Tipps zum Abschluss. Die Far­be der Mousse kann man durch etwas mehr steif geschla­ge­ne Sah­ne auf­hel­len. Ich habe ins­ge­sammt 100 g Sah­ne genom­men. Mehr Gel­an­ti­ne ist nicht nötig. Mit 280 kcal pro Stück ist die Tar­te auch für schma­le Hüf­ten geeig­net.